Sportliche Einweihung des Kunstrasenplatzes

Großer Bahnhof herrschte auf dem sanierten Sportplatz in Gondershausen. Am 02.11.2019 hatten die Ortsgemeinde Gondershausen, der VfB Gondershausen 1921 e. V. und der SV Morshausen / Beulich 1967 e. V. geladen. Die Vereine hatten kurzfristig diese Feier auf die Beine gestellt.

Zu dem Event konnten die Verantwortlichen zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Neben dem Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Dr. Marlon Bröhr, dem Verbandsbürgermeister Peter Unkel, der Präsidentin des Sportbundes Monika Sauer, dem Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland Walter Desch, dem Kreisvorsitzendendes des Fußballverbandes Charly Doerschel war auch der Ortsbürgermeister von Morshausen Hans-Peter Friedrich erschienen.

In seinen Grußworten skizzierte Ortbürgermeister Markus Landsrath die lange Geschichte der beabsichtigten Sanierung des Sportplatzes, die bereits im Jahre 2012 ihren Anfang nahm.

Erst die Platzierung durch die Sportstättenförderung des Kreises auf den ersten Platz im Jahre 2018, brachte die Baumaßnahme in Fahrt.

Aufgrund der Notwendigkeit eine ganzjährige Nutzbarkeit für einen Sportplatz vorzuhalten, wurde die Idee für den Bau eines Kunstrasenplatz geboren.

Kurzfrist entschied man sich als Füllmaterial anstatt Kunststoffgranulat ein Naturprodukt = Kork zu verwenden.

Die veranschlagte Bausumme von 730.000 Euro ist eine stolze Summe. Die Zuschüsse durch das Land, dem Kreis, der Verbandsgemeine als Schulträger der Grundschule, den Sportverein und auch den Nachbargemeinden beliefen sich insgesamt auf ca. 266.000 Euro.

Für Gondershausen ist das mit über 450.000 Euro verbleibenden Kosten eine große Investition in die Zukunft. Dies hat der hiesige Gemeinderat auch so erkannt, aber richtigerweise grünes Licht für den Bau des Kunstrasenplatzes gegeben.

Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass die o. a. Vereine das Projekt nicht nur finanziell unterstützt, sondern sich auch mit „Manpower“ über 3.700!!! Stunden an Eigenleistung erbracht haben. Ein großer Dank an alle ehrenamtlichen Helfer.

Die Sportler haben außerdem über die Ausschreibung hinaus, aus eigenen Mitteln, beispielsweise der Errichtung einer Tribüne, einen Mehrwert geschaffen, der sich in Zahlen gar nicht ausdrücken lässt.

Auch für die weitere Pflege zeichnet sich der Verein / Spielgemeinschaft verantwortlich.

Namentlich bedankte sich Ortsbürgermeister Markus Landsrath bei Sabine Christmann; Marco Christmann, Simon Eschenauer, Christoph Schmid und Frank Fuß für die Organisation der ehrenamtlichen Arbeiten rund um die Sanierung des Sportplatzes und die Ausrichtung der Einweihungsfeier.

Gondershausen ist damit um eine Attraktion reicher. Die Sportanlage bietet einen Mehrwert für die Gemeinde und bietet der Grundschule zusätzlich noch eine neue Laufbahn und Sprunggrube.

 

 

Foto: Ewald Schuhmacher

Die Einsegnung des neuen Sportplatzes nahm Diakon Bernd Hammes (2. v. l.) aus Morshausen vor. Vielleicht auch ein Grund für die vielen Heimsiege an diesem Tage.

Datum: 
02/11/2019