Historische Katasterbücher wieder vereint

Im Jahre 2010 überreichte der ehemalige Gondershausener Bürger, Gerhard Liesenfeld, der Ortsgemeinde ein „Historisches Buch“ aus dem Jahre 1720.

Es handelt sich dabei um eine Art Katasterbuch, in dem die Lage, Bodenqualität und Besitzer von Äckern und Feldern von Ober- und Niedergondershausen tabellarisch aufgeführt wurden. Verfasser war damals der „Oberschultheiß“ Johann Christ, ein Vorfahre von Gerhard Liesenfeld.

Arno Quirin und Ewald Schuhmacher befassen sich seit vielen Jahren mit der Historie ihrer Gemeinde. Nach ihren Recherchen existiert bereits im Landeshauptarchiv in Koblenz ein zweiter Band des o. a. Katasterbuches.

Daher beschloss der Gemeinderat, dass beide Bücher zusammengeführt werden sollten.

Eine geeignete Lagerung der Bücher wäre in Gondershausen dauerhaft nicht möglich gewesen. Zunächst befindet sich das abgebildete Katasterbuch jedoch für einige Zeit in der archiveigenen Werkstatt, wo es auf Landeskosten restauriert wird.

Beide Exemplare können anschließend im Landeshauptarchiv in Koblenz von Interessierten bestaunt werden.

 

Markus Landsrath, Ortsbürgermeister

 

 

Eine kleine Delegation aus Gondershausen überreichte das „Historische Buch“ der Leiterin der Abt. Historisches Archiv im Landeshauptarchiv Koblenz, Frau Dr. Anja Ostrowitzki (rechts im Bild)

 

Foto: Dagmar Sennhenn, Landeshauptarchiv Koblenz

 

Datum: 
18/03/2018