Neuigkeiten

Aktuelle

Übergabe der Schutzhütte für die Traumschleife „Rabenlay“
16/10/2012

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die neue Schutzhütte an der Traumschleife „Rabenlay“ unweit der Erzgrube ihrer Bestimmung übergeben.
Für die Herstellung und Errichtung zeigte sich die von Klaus Becker und Bernhard Pies erst kürzlich gegründete Firma Bego „Holz und Stahl“ mit Sitz in Gondershausen verantwortlich. Bürgermeister Peter Unkel und Ortsbürgermeister Markus Landsrath betonten, dass die Finanzierung der Hütte im Rahmen des Leader-Projektes von der EU, dem Land Rheinland-Pfalz und der Verbandsgemeinde Emmelshausen komplett übernommen wurden.
Die Eigenleistung der Ortsgemeinde erledigte der Gemeindebeschäftigte Klaus Czarnecki, der das Blechdach fachgerecht montierte.
Die neue Schutzhütte stellt eine große Bereicherung der Traumschleife dar und lädt förmlich zu einer kleinen Rast ein. In der Hütte sitzend kann man in einem Panoramablick die komplette Ortslage von Gondershausen überblicken.

v.links: Klaus Czarnecki, Thomas Biersch, OB Markus Landsrath, BM Peter Unkel, Bernhard Pies
Neue Rutsche für Spielplatz „An der Post“
05/10/2012

Josef Sonntag -ehemaliger Seniorchef der gleichnamigen Baufirma- hat sich immer aktiv um den Nachwuchs gekümmert. Während seiner Berufszeit hat er unzähligen jungen Menschen Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt. Daher war es ihm ein besonderes Anliegen, anlässlich seines 80. Geburtstags im Oktober den Kinder- spielplatz „ An der Post“ in Gondershausen mit einer Spende zu unterstützen. Durch Spenden der Geburtstagsgäste und die großzügige Aufrundung des Jubilars kam der stolze Betrag von 4000 Euro den Kindern zugute.

Bei schönem sonnigen Herbstwetter übergab er mit seiner Frau Trudi den Scheck an Ortsbürgermeister Markus Landsrath. Die Kinder, die vor Ort waren, haben das neue Spielgerät sofort und mit viel Begeisterung getestet.

Herzlichen Dank an die Familie Sonntag!

Trudi und Josef Sonntag mit Ortsbürgermeister Markus Landsrath
RWE „Aktiv vor Ort“ spendierte Nestschaukel
05/09/2012

Dank des Energieversorgers RWE Deutschland AG konnte im Rahmen der Maßnahme „Aktiv vor Ort“ ein Wunsch auf dem Spielplatz „An der Post“ erfüllt werden. Viele Eltern wünschten sich für ihre Kinder eine Nestschaukel. Simone Heiser stellte den Kontakt  zu dem RWE-Mitarbeiter, dem Herrn Peter Leidig her. Dieser übernahm dann die Patenschaft für das Projekt und sorgte dafür, dass die Anschaffungskosten in Höhe von 2.000 Euro von der RWE übernommen wurden.
Zahlreiche Helfer trafen sich dann bei herrlichem Wetter am 29.09.2012 auf dem Kinderspielplatz, um das neue Spielgerät zu errichten. Glücklicherweise hatte Stefan Löffler vom gleichnamigen Baggerunternehmen am Vortag die Fundamente  ausgehoben und erleichterte uns damit die Arbeit sehr. Trotzdem war natürlich noch Muskelkraft gefragt. Das Zusammenschrauben, Aufstellen, Beton- und Erdeverfüllen machte natürlich auch hungrig und durstig.
Unsere Jugend- und Familienbeauftragte, Mechthild Schulter-Mäder sorgte für die Verpflegung nach getaner Arbeit.
Ich möchte mich ausdrücklich bei den Verantwortlichen der RWE und allen, die aktiv zum Gelingen diese tollen Projektes beigetragen haben, ganz herzlich bedanken.
Markus Landsrath, Ortsbürgermeister

Gruppenfoto nach getaner Arbeit
Übergabe des „Besembenner-Denkmals“
17/04/2012

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Traumschleife Rabenlay wurde am Besembennerkreisel zu Ehren des letzten noch in Gonderhausen lebenden Besembenners, Willi Eiskirch das Denkmal feierlich der Öffentlichkeit übergeben.
Die wirklich gelungene Holzstatur wurde von Michael Arens geschaffen. Das Holz dafür stammte aus dem Gondershausener Wald.

Der letzte Besembenner Willi Eiskirch vor dem Denkmal (Foto: Reinhold Pies)
Backesrenovierung Feuerwehr
07/04/2012

Die Feuerwehrkameraden haben ein besonderes Werk vollendet. Der alte Backes im Feuerwehrhaus wurde in früheren Jahren mit einem weißen Anstrich „verschönert“. Dieser Anstrich wurde nun unter großem Aufwand entfernt und der Backes in den Urzustand versetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Weitere Fotos unter:  www.feuerwehr-gondershausen.de
 

Foto: Markus Weinheimer
Eröffnung der „Traumschleife Rabenlay“
06/04/2012

Großer Andrang bei der Eröffnung der „Traumschleife Rabenlay“
Bei schönem Wanderwetter herrschte am Portal der ersten Traumschleife der Verbandsgemeinde Emmelshausen in Gonderhausen großer Andrang.
Ortsbürgermeister Markus Landsrath konnte neben Bürgermeister Peter Unkel noch zahlreiche Stadt- und Ortsbürgermeister (-in) der Nachbargemeinden zur offiziellen Eröffnung der Traumschleife Rabenlay begrüßen.
In der Eröffnungsrede bedankte sich der Markus Landsrath ausdrücklich für die finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 30.000 Euro (von der EU und dem Land Rheinland-Pfalz sowie der VG Emmelshausen), ohne die die Umsetzung des Projektes nicht hätte verwirklicht werden können.
Besonders hob der Ortsbürgermeister die Unterstützung durch Thomas Biersch, dem Leiter der Tourist Info der VG Emmelshausen hervor. Er war maßgeblich an der Planung, Organisation und Umsetzung der Traumschleife beteiligt. Nicht zuletzt wurde verdeutlich, dass so ein Projekt auch nur durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern umgesetzt werden kann. Bei zwei großen Arbeitseinsätzen waren zusammen 80 Bürgerinnen und Bürger von Gonderhausen im Einsatz. Einen Großteil der „Manpower“ wurde von der Feuerwehr Gondershausen eingebracht. Landsrath bedankte sich ausdrücklich bei dem Wehrführer Bernd Hommer für die geleistet Arbeit.
Bürgermeister Peter Unkel freute sich über die große Resonanz bei der Eröffnung des 15,5 Kilometer langen Premium-Wanderweges und hob besonders hervor, dass alles was für den Tourismus geschaffen wird, auch gut für die eigene Gemeinde und deren Einwohner ist.

Außerdem haben zahlreiche Spenden zum Gelingen der Traumschleife bzw. der Eröffnungsveranstaltung beigetragen:

  •     Kreissparkasse Rhein-Hunsück (zwei Sinnesbäke)
  •     Schinder(hannes) MTB-Emmelshausen e. V. (eine Sinnesbank)
  •     Forstamt Kastellaun , Revierförster Jörg Lambert und den Mitarbeitern des Internationalen Bundes für die Unterstützung beim Wegebau beim Wegebau und Bau von Bänken
  •     Rhein-Hunsrück-Entsorgung (Info-Tafel)
  •     „Stadtdruck“ für die tollen T-Shirts
  •     Koblenzer Brauerei und Rhenser für die Getränke am Start
  •     Firma Löffler für den Maschineneinsatz

 

In seiner Ansprache verriet Landsrath, was die Traumschleife Rabenlay so alles zu bieten hat:
Neben traumhaften Aussichten und viel Abwechslung, gibt es auch Wissenswertes. Der Premium Wanderweg steht unter dem Motto „Vier Elemente“, gemeint sind Erde, Feuer, Luft und Wasser. Auf dem Wanderweg befinden sich zahlreiche Infotafeln, für dessen Gestaltung und Fotos sich Kay Pixius und Arno Quirin verantwortlich zeigten.
Dann war es endlich soweit: Die Wanderer stellen sich unter dem von Stefan Seidl geschaffene Portal auf.
Das Durchschneiden des Eröffnungsbandes übernahmen dann Ortsbürgermeister a. D. und Ehrenbürger Ewald Schuhmacher mit seinen Enkelkindern Johanna und Rebecca Höffling.
Nach einer Rast auf der Rabenlay mit Eintopfessen ging es dann weiter zum Besembenner Denkmal am Kreisel.
Weitere Infos zur Strecke (Länge-Verlauf) und Fotos von der Erföffnung, sowie den Streckenverlauf finden Sie im Internet unter www.rabenlay.de (einfach anklicken).

 

Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang bei der Eröffnung der Traumschleife Rabenlay; Staus auf der Strecke ... und so manches ruhige Plätzchen
Großer Andrang auch beim Essen auf der Rabenlay; Gondersch hat auch schöne Mädels (alle schon vergeben!!!)
Großer Andrang auch beim Essen auf der Rabenlay; Gondersch hat auch schöne Mädels (alle schon vergeben!!!)
Monika Vogt-Schmitt referierte zum Thema „Vorsorgeregelungen“
17/03/2012

Die Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde, Gisela Paulus hatte Frau Monika Vogt-Schmitt vom Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen eingeladen.
Das Thema „Vorsorgeregelungen“ stand ganz oben auf der Wunschliste der Senioren bei ihrem ersten Treffen.
Frau Vogt-Schmitt referierte zur Vorsorge für Unfall, Krankheit oder Alter durch Vollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.
Die zahlreichen Zuschauer wurden sehr nachdenklich gestimmt, weil man sich mit diesen Regelungen noch nicht so recht auseinander gesetzt hat.
Zahlreiche Fragen wurden ausführlich von der Referentin beantwortet.
Frau Vogt-Schmit bot darüber hinaus Terminabsprachen zu Einzelgesprächen an.
Gisela Paulus und Ortsbürgermeister Markus Landsrath bedankten sich ausdrücklich bei Frau Vogt-Schmitt für diesen interessanten Vortrag.

Zahlreiche Zuschauer informierten sich über das Thema „Vorsorgeregelungen“
„Traumschleife Rabenlay“-Arbeitseinsatz/Umwelttag
04/03/2012

So langsam kann man die Wegführung schon erkennen. Bei dem Arbeitseinsatz am 31. März wurde von den vielen freiwilligen Helfern einiges geleistet.
So quasi als „Nebenprodukt“ wurden über zehn Kubikmeter Müll eingesammelt. Es ist schon sehr verwunderlich, was da alles so achtlos oder auch bewusst in freier Natur entsorgt wird.
Dank den Helfern der Feuerwehr Gondershausen konnte am Baybach durch einen „Brückenschlag“ eine letzte Lücke der Traumschleife geschlossen werden. Mit großer Anstrengung beförderten die Wehrleute das Material für die Brücke mit Muskelkraft über viele hunderte Meter ins Tal.
Nach getaner Arbeit gab es dann beim ersten „Brückenfest“ eine Stärkung für die Helfer.
Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung an alle Helfer.
Wenn das Wetter mitspielt, wird die Strecke dann planmäßig am 29. April (ab 10.30 Uhr) eröffnet. Dazu sind natürlich alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen.

Der Brückenschlag - unsere Feuerwehr schaffte die Einzelteile mit Muskelkraft ist Baybachtal.
Und wenn dann mal keine Brücke da ist - dann reicht auch mal ein Baum.
Erstes Treffen mit der Seniorenbeauftragten stieß auf große Resonanz
12/02/2012

Die Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Gondershausen, Gisela Paulus hatte zu einem ersten Treffen geladen. Über fünfzig Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung. Zu Gast war neben Bürgermeister Peter Unkel und Ortsbürgermeister Markus Landsrath auch Frau Monika Vogt-Schmitt vom Pflege-Stützpunkt Boppard/Emmelshausen. Nach der Begrüßung der Gäste und einem gemütlichen Teil mit Kaffee und Kuchen folgte dann quasi eine Bestandsaufnahme, die von Frau Vogt-Schmitt moderiert wurde.
Unter der Überschrift „Was gibt es bereits in Gondershausen“ stellten die Gäste nach der von ihnen selbst erstellten Auflistung fest, dass Gondershausen doch schon viel zu bieten hat. Als dann abgefragt wurde, was verbessert werden könnte oder welche Wünsche bestehen, kam doch noch einiges zusammen.
Themen wie Nachbarschaftshilfen („jung hilft alt“ und umgekehrt), gemeinsame Freizeitgestaltung  und vieles mehr wurde angeführt.
Das nächste Treffen findet am 19. März statt und steht ganz unter dem Motto „Vorsorgeregelungen“. 

Gisela Paulus begrüßte die Gäste zum 1. Seniorentreffen mit BM Peter Unkel, OB Markus Landsrath und Monika Vogt-Schmitt.
Gisela Paulus begrüßte die Gäste zum 1. Seniorentreffen mit BM Peter Unkel, OB Markus Landsrath und Monika Vogt-Schmitt.
Gisela Paulus begrüßte die Gäste zum 1. Seniorentreffen mit BM Peter Unkel, OB Markus Landsrath und Monika Vogt-Schmitt.
Ewald Schuhmacher wird Ehrenbürger der Ortsgemeinde Gondershausen
02/02/2012

Im feierlichen Rahmen wurde Ewald Schuhmacher zum Ehrenbürger der Ortsgemeinde Gondershausen ernannt. Kurz nach Vollendung seines 60. Geburtstages wurde dem früheren Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Gondershausen diese besondere Ehre zuteil. Bisher ernannten zwei Gemeinden in der Verbandsgemeine Emmelshausen ihre langjährigen Ortsbürgermeister zum Ehrenbürger.
Nach der letzten Sitzung des Ortsgemeinderates verlieh Ortsbürgermeister Markus Landsrath seinem Vorgänger die Ehrenbürgerurkunde und skizzierte wesentliche Eckpunkte der 25-jähren Amtszeit von Ewald Schuhmacher.
Im Jahre 1984 wurde Ewald Schuhmacher zum Ortschef gewählt. Zu dieser Zeit schrieb die Gemeinde rote Zahlen im Haushalt. Ewald handelte stets zukunftsorientiert und war maßgeblich an der Verwirklichung der beiden Neubaugebiete „Ober der Kirch“ und „Harder Delle“ beteiligt. Auch unter seiner Führung wurde im Jahre 1997 die 1.100 Jahrfeier durchgeführt. Trotz des demographischen Wandels konnte Gondershausen die Einwohnerzahl bei fast 1.300 halten. Heute steht Gondershausen gut da. Die Gemeinde ist auch nach einer Generalsanierung der Gemeindehalle schuldenfrei.

Ganz besonders unterstrich der Amtsinhaber, dass Ewald Schuhmacher durch seine Tätigkeit im Ehrenamt auf Vieles verzichten musste. Gerade seine Familie steckte dabei immer zurück. Seiner Ehefrau Alice überreichte der Nachfolger im Amt als Dankeschön für die vielen Entbehrungen einen Blumenstrauß.

Als erster Gratulant würdigte auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Emmelshausen, Peter Unkel das Lebenswerk von Herrn Schuhmacher

Ewald Schuhmacher mit der Ehrenbürgerurkunde mit Ehefrau Alice umrahmt von BM Peter Unkel und OB Markus Landsrath