Grundschüler besuchten Gitarrenbauer und Gerätesammlung Bauerfeind

Am 14.12.2017 führte die Klasse 3b der Grundschule Gondershausen ihre Erkundung des Ortes in Begleitung von Schulleiterin Frau Maria Johannes und dem ehemaligen Ortsbürgermeister Ewald Schuhmacher fort. Dabei wurde den Schülern der Dorfbrunnen (Stockesboor) gezeigt, der bis zum Bau der Wasserleitung 1928 der Wasserversorgung der umliegenden Anwesen und der Löschwasserversorgung diente. Weiterhin wurde darüber informiert, dass es erst seit 1921 elektrischen Strom in Gondershausen gibt und dieser Voraussetzung für den Bau der Wasserleitung und der Pumpstation im ehemaligen Wasserhaus war. Der Weitere Rundgang führte zu einem der schönsten alten Anwesen im Dorf, wo die Gruppe von Herrn Bruno Bauerfeind empfangen wurde. Herr Bauerfeind zeigte den Schülern im ehemaligen Kuhstall seine Sammlung von landwirtschaftlichen Gerätschäften, deren Zweck er den Schülern erklärte und geduldig die gestellten Fragen beantwortete. Dabei fand ein Spinnrad besonderes Interesse, da sie sich im Sachunterricht mit dem Thema Wolle intensiv beschäftigt hatte. Der weitere Rundgang führte zum Gitarrenbauer Jörg Tandler, dessen E-Gitarren weit über Gondershausen hinaus bekannt sind. Herr Tandler zeigte den Kindern seine Werkstatt und erklärte wie er seine Gitarren baut, auch hier wurden Fragen der begeisterten Kinder beantwortet. Zum Schluss gab er noch eine Hörprobe mit einer seiner E-Gitarren, wobei zwei Schüler auch selbst auf der Gitarre spielen durften. Der Rückweg zur Schule führte noch am Bauhof vorbei zur gemeindeeigenen Antonius Kapelle, wo die Schüler die Sakristei und den Turm besichtigen durften. Die zwei Schulstunden der Exkursion gingen leider viel zu schnell vorbei.      

Datum: 
15/12/2017