Der Storch brachte endlich wieder einmal Zwillinge nach Gondershausen

Im Jahre 2011 beschloss der Gemeinderat von Gondershausen, auf Initiative der damaligen Jugend- und Familienbeauftragten, Frau Dr. Mechthild Schultner-Mäder, zukünftig ein Begrüßungsgeld für Neugeborene auszuzahlen. Der Geldbetrag beträgt seither 250 Euro je Kind. Einen Teil der Geldsumme zahlt die Gemeinde, den Rest finanzieren private Sponsoren. Außerdem spendiert die ortsansässige Firma Christ jedem Kind ein kuscheliges Lammfell.

Die sogenannte „Neugeborenenprämie“ konnte vorher bereits 66 Mal den jeweiligen Eltern überbracht werden. Sehnsüchtig wartete man in der Gemeinde darauf endlich einmal einem Zwillingspaar diese Willkommensgeste zukommen zu lassen.

 

Jetzt war es endlich soweit. Vor wenigen Monaten erwarben die Eheleute Anne und Aaaron Bach mit Töchterchen Marla in Gondershausen ein Einfamilienhaus.

Schnell verbreitete sich das Gerücht, dass im Hause Bach Nachwuchs erwartet wird. Es sollten sogar Zwillinge werden.

Anfang März erblickte dann gesund und munter das Geschwisterpaar Nora und Karl Bach das Licht der Welt.

Natürlich wurde die Begrüßung der neuen Erdenbürger mit der Überreichung des doppelten „Begrüßungsgeldes“ in entsprechendem Rahmen gefeiert. Ortsbürgermeister Markus Landsrath dankte in seiner Ansprache ausdrücklich Fr. Dr. Schulter-Mäder für Ihr Wirken in der Gemeinde und den Sponsoren für die langjährige Spendenbereitschaft.

 

 

 

Text unter Foto:

Bei einer kühlen Brise in der Frühlingssonne versammelten sich die Eheleute Anna und Aaron Bach mit Töchterchen Marla und den Zwillingen Nora und Karl zum Erinnerungsfoto mit einigen Sponsoren (hi. Reihe v. li.: Herr Henning Mundin -Kaufm. Leiter Fa. Christ-, Christa Vogt-Kremer, Dr. Mechthild Schultner-Mäder, Ortsbürgermeister Markus Landsrath).Glücklicherweise konnten sich die Zwillinge Nora und Karl an den Lammfellen der Firma Christ wärmen.

 

Foto: Simon Höffling

 

Datum: 
26/03/2017